Titelbild

Kommunikationsforum "Dialog Zukunft. Neu denken. Impulse für Gewinner"
KSA erhält SER-Innovationspreis


Die Bronzeskulptur "The Knowledge
Worker" schuf der Künstler Dieter Meding.
 

Der KSA erhielt anlässlich des Kommunikationsforums "Dialog Zukunft" den Innovationspreis 2003 des Softwarehauses SER. Die Preisverleihung fand am 12. November 2003 an historischer Stätte im Bonner Bundeshaus statt - hier tagte vierzig Jahre lang der deutsche Bundestag. An dem zweitägigen Forum mit einem kombinierten Kongress-, Workshop- und Ausstellungsprogramm nahmen rund 1.000 Firmenmanager teil, um neue Erfolgskonzepte für Unternehmen zu diskutieren.

Mit dem SER-Innovationspreis ausgezeichnet wurden hervorragende Anwendungen, die einen wesentlichen und nachhaltigen Beitrag zur produktiven Verwaltung leisten, auf neuen Konzepten und Ansätzen beruhen sowie einen bedeutenden Beitrag zur Erreichung der Unternehmensziele leisten. Die Preisträger wurden durch eine unabhängige Jury ausgewiesener Experten ausgewählt.

 


Ziel der Preisverleihung ist es, herausragende Leistungen bekannt zu machen und mit Best-Practice-Beispielen unternehmerisches Potenzial und organisatorische Ansätze aufzuzeigen. Die ausgezeichneten Anwendungen spiegeln die vielfältigen Möglichkeiten der SER-Produkte und -Technologien wieder.

Der KSA hat sich mit seiner Lösung für den elektronischen Workflow in der Schadenbearbeitung, die in den letzten zwei Jahren gemeinsam mit dem Partner SER umgesetzt wurde, um den Preis beworben. Nach Ansicht der Jury wurde damit eine wegweisende technische Lösung für die Optimierung der Prozesse in der Schadenbearbeitung realisiert. Dies führte insbesondere zur Qualitätsverbesserung der Bearbeitungsvorgänge und kürzere Durchlaufzeiten für Schadenakten. Gleichzeitig wurde durch

 


einen schnelleren Zugriff auf die Akten der Service für die KSA-Mitglieder verbessert.
Kein anderes Unternehmen hat seine Geschäftsprozesse in solchem Umfang - vom Posteingang bis zum Postausgang - auf eine elektronische Aktenbearbeitung umgestellt.

Der Vorsitzende der Jury, Dr. Ulrich Kampffmeyer - Mitglied des internationalen Boards der AIIM International und Mitglied des DLM-Monitoring-Komitees (DLM - Données lisibles par machine - maschienenlesbare Daten) der Europäischen Kommission - erläuterte:

"Es wurde nicht das verwendete Softwareprodukt, sondern das Vorbildhafte der Lösung bewertet,
das mit Hilfe der Software geschaffen wurde." 

Dr. Bernd Kathe, Generalbevollmächtigter des KSA, nahm den Preis in Empfang.

Weitere Firmen erhielten den Preis für ihre überdurchschnittliche Innovationsfähigkeit.